TRC /  Der Verein /  Rover  

last update: 02.12.2013

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[Events]

[Bed & Breakfast]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

Rovering to Success

Rovering to Success

Nach wie vor werden die Ideale Baden-Powells aufrechterhalten. BiPi hat diese für die Rover 1919 in seinem Buch Rovering to Success notiert. Mit diesen Seiten wollen wir versuchen, die Roverstufe heute zu beschreiben:

[Was sind Rover?]
[Die Rotte]
[Das Profil der Roverstufe]
[Wahlspruch der Rover]
[Gesetz & Versprechen]
[Rover in der Welt]
[Kurse für Rover]
[Rover-Literatur]
[Rover-Lexikon]

Was sind Rover?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Hier ist mal ein Versuch:

Rover ...

• sind ein Teil der Pfadi.
• setzten sich in der Pfadigemeinschaft ein.
• haben die Bereitschaft zur persönlichen Standortbestimmung.
• sind sich bewusst, Rover zu sein.
• vertreten die Gedanken und Ideale der Pfadi auch im Alltag.
• wollen sich persönlich weiterentwickeln.
• sind selbständig und hadeln aus eigener Initiative.

Der Übergang zum Rover findet nicht in einem bestimmten Alter statt. Ob sich jemand bereits als Rover bezeichnen kann, hängt vielmehr von der persönlichen Reife und Erfahrung ab. Der Übergang ist dann geschafft, wenn man wahrnimmt, dass man von der Pfadi gebraucht wird und man sich daher in der Gemeinschaft einsetzen will. Grundsätzlich wird man mit dem Erreichen des Erwachsenenalters – also mit 18 Jahren – Rover. Denn ein mündiger junger Mensch ist fähig, mit einem hohen Mass an Selbstverantwortung Entscheidungen zu treffen.

Das Wort to rove is englisch und bedeutet umherziehen. Ein Rover ist also ein "Umherzieher". Die Engländer haben vor ein paar Jahren ihre Rover auf Venture Scouts umgetauft. Das Wort Rover hat in Englisch noch andere Bedeutungen:
• Pirat oder Piratenschiff.
• Eine Spielerposition beim Australian Rules football, die gute Beweglichkeit erfordert.

Die Informationen auf basieren auf der Broschüre Rover der Pfadibewegung Schweiz. Siehe auch Literatur.

Die Rotte

Rover kommen selten allein

Du willst dich mit jungen Leuten treffen, mit Unternehmenslustigen Pläne aushecken, mit Freundinnen und Freunden Gemütlichkeit pflegen oder eigene Ideen verwirklichen. Das Rovern bietet dir verschiedene Möglichkeiten, diese Bedürfnisse auszuleben.

Vielleicht gehörst du nicht mehr zu denen, die jeden Samstag eine Übung organisieren und gründest mit anderen Gleichgesinnten eine Rotte. Unter Berücksichtigung der Ideen und Bedürfnisse aller Rottenmitglieder werden nützliche, verrückte oder unmöglich erscheinende Aktionen und Projekte geplant und durchgeführt.

Als aktive Führerin oder aktiver Führer gründest du zusammen mit andern Rovern eine Führerrotte, um gemeinsam etwas zu unternehmen, den eigenen, persönlichen Bedürfnissen entgegenzukommen und die gegenseitige Freundschaft zu pflegen.

Vielleicht gibt es für dich keine Möglichkeit, in einer Rotte aktiv zu sein – dann kannst du dich als Freirover oder Dienstrover nützlich erweisen. Dein Engagement richtet sich in der Roverstufe ganz nach dem Grundsatz der Pfadibewegung, deiner Abteilung, der Gesellschaft aber auch dir selbst zu dienen.

Quelle
Die Informationen auf dieser Seite basieren auf der Broschüre Rover der Pfadibewegung Schweiz. Siehe auch Literatur.

Ideen
Schreib uns, wenn du eine Ergänzung oder eine Idee zu diesen Seiten hast.

 

© 2000-2017 by The Rover Company.
[Site Map] – [Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]