TRC /  Projekte /  Expedition Diary /  MINUS72  

last update: 16.02.2021

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[MyProject]

[Scoutpulli]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

MINUS72

[Übersicht] – Einträge

Tagebucheinträge

[16.02.2003] < [ 17.02.2003 ] > [18.02.2003]

17.02.2003

Kaufrausch

Einkaufen in Jakutsk


Jakutsk begrüsste uns am frühen Morgen mit -42 Grad. Als ich die Treppe von Flugzeug herunter gekommen war, waren meine Nasenhaare bereits gefroren. Wir fielen nur schon dadurch auf, dass wir nicht in dicke Pelze gehüllt waren.

Zum Hotel in der Stadt fuhren wir mit dem öffentlichen Bus. Spätestens beim Warten an der Haltestelle merkte ich, dass die lange Unterwäsche im Gepäck geblieben war. Es gelang uns dann auch noch, den ersten Bus zu verpassen. Die Etappe von der Bushaltestelle bis zum Hotel Lena werde ich auch nicht so bald vergessen. Im Hotelzimmer angekommen, brauchte ich mehr als eine halbe Stunde, bis ich mich wieder aufgewärmt fühlte.

Arkadi holte uns zum Einkaufen ab. Er ist Jakute und ein Freund von Hausi, den ich auf frühren Reisen schon kennengelernt hatte. Wir teilten uns in zwei Teams auf. Eines besorgte Lebensmittel und Werkzeuge. Zusammen mit Louis und dem Übersetzter Vlad begab ich mich zu einem Schulmaterial-Grossisten. Von Spendern hatten wir 4’000 Franken oder umgerechnet 88’000 Rubel bekommen. Damit kauften wir: 500 Etuis
500 Zeichenblöcke à 30 Blatt
500 Blöcke mit farbigem Papier à 16 Blatt
500 Notizblöcke
500 Leimstifte
500 Wasserfarben-Sets à 6 Farben
500 Kugelschreiber
500 Filzstifte à 12 Farben
500 Plastilin-Sets à 8 Farben
250 Fettkreiden à 6 Farben
250 Scheren
250 Zirkel

Die Verkäuferinnen waren ziemlich erstaunt über diese Bestellung. Wir brauchten zwei Fahrten mit dem UAZ (russischer Geländewagen), um alles in Arkadis Wohnung zu bringen. Der UAZ hatte wie die meisten Fahrzeuge eine handgemachte Doppelverglasung und wurde vom Fahrer nie abgestellt.

Arkadi und seine Frau bewirteten uns mit gefroren gehobeltem Fisch und ebenfalls gefrorenem Fohlenfleisch.


Das Nachtessen (Salat und Kartoffeleintopf) nahmen wir in der Bar neben dem Hotel Lena zu uns. Ich war ungeschickt und goss Bier über meine Pelzmütze.

 

© 2000-2021 by The Rover Company.
[Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]