TRC /  Projekte /  Expedition Diary /  MINUS72  

last update: 16.02.2021

[Der Verein]

[Projekte]

[Service]

[MyProject]

[Scoutpulli]

[Shop]

[Photos]

[Gästebuch]

[Member]

MINUS72

[Übersicht] – Einträge

Tagebucheinträge

[24.02.2003] < [ 25.02.2003 ] > [26.02.2003]

25.02.2003

Aquarium & Sonnenuntergang

Zum Frühstück gab es den Rest von Pauls Pouletsuppe. Die Fahrt folgte dem Fluss Amtagatsch, bis wir nach Norden zu einem Pass abbogen. Die Berge auf beiden Seiten des Simniks waren weich geformt wie Sanddünen. Nach dem Pass waren die ersten Berge mit scharfen Kanten am Horizont zu erkennen.

Neben einem gewaltigen Naled parkten wir die Wachtowkas. Naleds entstehen in Flusstälern, indem Wasser über das Eis fliesst und dabei gefriert. Dieser Naled wird wegen seinem klaren Eis Aquarium genannt. Ein wahr gewordener Traum für Urs Twellmann.

Wir wagten es noch einmal, den Tee im Freien zu machen. Die Esswaren brachten wir aber erst ins Freie, als das Teewasser auch bereit war.

Nach dem Abwasch folgte ich Michael, Hausi und Louis auf einen nahen Hügelzug. Der Aufstieg in den Filzstifeln war nicht so einfach. Von dort hatte man eine vorzügliche Aussicht auf den Naled, die Täler in der Umgebung und die Berge im Hintergrund.

Die Hasselblad wird von Louis in Position gebracht


Wir warteten drei Stunden, um von dort den Sonnenuntergang zu geniessen. Das Lichtspiel am östlichen Horizont begann, indem sich die Berge Orange verfärbten. Der Himmel dahinter begann mit Tiefblau und ging langsam über zu Violett und Orange.

Das Nachtessen war bereit, als wir zurückkamen. Wir konnten die Kalorien nach dieser Tour gebrauchen.

Start:

Position:

N 64° 36' 57.2" O 145° 29' 38.5"

 

Zeit:

09:30

Ziel:

Position:

N 64° 51' 15.4" O 145° 55' 50.2"

 

Zeit:

13:00

Route:

Distanz:

39.500 km

 

Fahrzeit:

02h 43’

 

15 km/h

 

© 2000-2021 by The Rover Company.
[Impressum] – [Disclaimer] – [Statistik] – [Kontakt] – [Validate]